Leitfaden für den Käufer

Eine Immobilie in Jávea mit der Hilfe vom Villadom Jávea zu kaufen ist einfach. Unser Team freut sich darauf, Ihnen den Weg beim Verkaufsprozess zu weisen. Obwohl es aufgrund von unterschiedlichen Anforderungen keine genaue Erfolgsformel gibt, möchten wir Ihnen im Folgenden einen Orientierungsleitfaden für den Kauf vorstellen.

RESERVIERUNG

Sobald Sie sich für eine Immobilien zum Kauf entschieden haben, ist die normale Vorgehensweise eine Reservierungsanzahlung zu leisten. Diese ist abhängig vom Einkaufspreis und der Reservierungsdauer. Diese Anzahlung wird immer von einem Reservierungsvertrag begleitet, in dem die involvierten Namen und Nachweisbelege erfasst werden. Weiterhin werden auch der vereinbarte Verkaufspreis, die Reservierungsdauer als auch jede weitere auf den Kauf bezogene getroffene Vereinbarung festgehalten. Die Reservierungseinlage wird als Zeichen der guten Absicht normalerweise dem Makler oder einem beauftragten Rechtsanwalt übergeben.

ÜBERPRÜFUNG DER IMMOBILIE

An diesem Punkt, beginnt Villadom Jávea Inmobiliaria mit den notwendigen Überprüfungen beim zuständigen Grundbuchamt, Katasteramt und Rathaus der Gemeinde. Dies erfolgt zur Absicherung, dass alle relevanten Dokumente in Ordnung sind, und keine Grundbucheinträge wie Pfändungen oder Schulden das Haus belasten. Im Zuge dessen, vergewissern wir uns dass keine Bauverstöße vorliegen. Weiterhin setzen wir uns mit Versorgungs- und Servicebetrieben in Verbindung (Wasser, Strom, Gas, Eigentümervereinigung, etc.) um zu gewährleisten, dass auch dort keinerlei Schulden vorliegen.

PRIVATER KAUFVERTRAG

Der nächste Schritt für Käufer und Verkäufer besteht in der Unterschriftsleistung des privaten Kaufvertrages. Der Käufer leistet üblicherweise eine Anzahlung in Höhe von 10% (abzüglich der bereits geleisteten Reservierungseinlage). Im Kaufvertrag werden die Identität und Einzelheiten der beteiligten Geschäftspartner (Käufer und Verkäufer) festgehalten. Weiterhin der vereinbarte Kaufpreis und das Datum der notariellen Beurkundung des Vertrages, welche letztendlich in der Grundbuchurkunde erfasst wird.

NOTARIELL BEURKUNDETER KAUFVERTRAG

In dieser Endphase wird der verbleibende Kaufpreis gezahlt, und die beurkundete Vertragsunterschrift vor einem Notar geleistet. Nach der Beurkundung, wird die Eintragung im Namen des Käufers im dafür zuständigen Grundbuch vorgenommen.

AUFWENDUNGEN BEIM KAUF

In den letzten Monaten hat es einige bedeutende steuerliche Änderungen gegeben, die den Kauf einer Wohnimmobilie in Spanien erschweren. Die folgende Zusammenfassung erklärt die anfallenden Kosten, die ein Hauskäufer momentan zu tragen hat:

- Kauf vom Bauträger: Neubauten

Der zu entrichtende Mehrwertsteuersatz (IVA) beträgt 10% auf den Wert der Immobilie. Weiterhin fällt eine Steuer in Höhe von 1,5%, auf dokumentierte Rechtsakte an (Impuesto de Actos Jurídicos Documentados). Diese besteht seit dem 6. August 2013.

- Kauf von einem Eigentümer der kein Bauträger ist: Weiterverkauf von Immobilien

In diesem Fall müssen Kapitalübertragungssteuern (Impuesto de Transmisiones Patrimoniales (I.T.P)) entrichtet werden. Der Satz beträgt aktuell 10% auf den Immobilienwert.

- Notar- und Eintragungskosten

Diese berechnen sich auf Grundlage des Kaufpreises und der Anzahl der Seiten des notariell beurkundeten Kaufvertrages. Wir können zwar keinen genauen Prozentsatz benennen, aber es besteht die Möglichkeit der Einholung eines Kostenvoranschlages zur Orientierung, den Villadom Spain Inmobiliaria Ihnen im Voraus zur Verfügung stellen wird.

WEITERE ERFORDERLICHE FORMALITÄTEN UM EINE IMMOBILIE ZU KAUFEN

In Spanien wohnhafte Personen, benötigen lediglich ihre Ausweispapiere.

Für alle weiteren Personen, die nicht in Spanien wohnen, aber in einem notariell beurkundeten Kaufvertrag auftauchen, verlangt das Innenministerium die Vorlage einer Identifikationsnummer für Ausländer (Número de Identificación de Extranjeros (N.I.E.)), die beim Finanzamt/Steuerbehörde (Agencia Tributaria) registriert wird. Diese Identifikationsnummer ist notwendig um beispielsweise die beim Kauf anfallenden Steuern zu entrichten und ein Bankkonto in Spanien eröffnen zu können. Die N.I.E. kann in Polizeirevieren, Konsulaten oder spanischen Botschaften beantragt werden. Gerne sind wir Ihnen bei dieser Erledigung behilflich.

EMPFEHLUNGEN

Wir empfehlen die Eröffnung eines Bankkontos sobald Sie mit dem Kauf einer Immobilie beginnen. Dieses benötigen Sie nicht nur für den Kauf selber, sondern auch für die Entrichtung von Versorgungsleistungen wie Strom, Wasser, etc. Es ist auch empfehlenswert ein spanisches Testament zu veranlassen. Dies wird die Erb- und Nachfolgeabwicklung in einem unglücklichen Todesfalle des Eigentümers erleichtern, und reduziert ungemein die Dauer und entstehende Kosten.

INBESITZNAHME DER IMMOBILIE

Im Allgemeinen finden Inbesitznahme und Schlüsselübergabe an dem Tag der notariellen Beurkundung statt. Ab diesem Tag, veranlasst Villadom Spain Inmobiliaria den Auftraggeberwechsel auf den Namen des Käufers bei bereits bestehenden Versorgungsverträgen (Wasser, Strom, Gas, Eigentümervereinigung, etc.). Sobald Sie die Immobilie in Besitz nehmen, empfiehlt es sich eine Versicherungspolice abzuschließen. Villadom Spain Inmobiliaria kann Ihnen mit Empfehlungen für jedwede Police behilflich sein.

 

Bemerkung: Villadom Spain Inmobiliaria übernimmt keine Verantwortung für sich ergebende Änderungen auf dieser Seite und empfiehlt die Betreuung durch einen Spezialisten, sei es für Rechtsberatung, als auch Steuerberatung. Wir freuen uns, Ihnen Kontaktdaten von Fachpersonen zur Verfügung zu stellen, die Ihnen eine personalisierte Beratung bieten können.

 

Füllen Sie das folgende Formular aus und Sie erhalten Hinweise zu interessanten Immobilien.

Ort auswählen
Typ der Immobilie
Lage auswählen
Höchster Preis
Schlafzimmer
Badezimmer
Senden
Wird gesendet...

This site uses cookies to give you the best user experience. If you continue browsing you are giving your consent agreeing to our cookies policy.

X Accept Mehr information