Strände und Buchten

 

LA GRAVA

Kiesstrand im Stadtkern Aduanas del Mar. Der Belegungsgrad ist mittelmäßig und die Länge beträgt 290 Meter. Dieser Strand wird jährlich mit dem blauen Band ausgezeichnet.

PRIMER MONTAÑAR ODER BENISSERO

Wenig bevölkerter offener Strand mit Kies und Felsen der sich von der Mündung des Flusses Gorgos bis hin zur Strand Arenal erstreckt. Die Einkerbungen vom Toscaabbau als Baumaterial, können sehr gut an diesem Strand wahrgenommen werden. Der Name “Benissero“ den ein Teil des Strandes angenommen hat, beruht auf dem Wohnhaus eines Eigentümers aus Benissa, einer nahe gelegenen Gemeinde zu Jávea. In der südlichen Ausrichtung befindet sich ein großes ausgebaggertes Wasserbecken, bekannt als Baños de la Reina (Bäder der Königin). Diese Gegend war eine Handelsniederlassung in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts vor Christus, an der Pökelfisch und Fischsoße hergestellt wurde. Dieser Abschnitt ist volkstümlich unter dem Namen “Cala del Ministro“ (Ministerbucht) bekannt. Der Belegungsgrad ist mittelmäßig und der Strand hat eine Länge von ca. 2 Kilometern (1600 Meter Tosca und 400 Meter Kies).

EL ARENAL

Bevölkerter Strand mit dickem Sand und seichtem Gewässer, liegt in der Bucht von Jávea in dem Stadtkern dem der Strand seinen Namen verleiht. Es ist der bekannteste und am stärksten frequentierte Strand, da es sich um den einzigen Sandstrand der Gemeinde handelt. Direkt daneben, befindet sich ein Kanal, der kleineren Schiffen Zugang zum Meer gewährt. An seinem nördlichen Ende befindet sich La Punta del Arenal, neben dem Parador de Turismo, und an seinem südlichen der Aussichtspunkt Punta del Castell. Hoher Belegungsgrad. Länge: ca. 480 Meter.

Dieser Strand wird jährlich mit dem blauen Band ausgezeichnet.

SEGUNDO MONTAÑAR

Wenig bevölkerter und offener Strand mit Felsengestein, befindet sich südlich des Arenalstrandes und ist zusammengesetzt aus einem felsigen Küstenstrich aus Tosca (Stein aus versteinertem Sand). Weiterhin nimmt man wie am Ersten Muntanyar, die Kerben aufgrund von Toscagewinnung wahr. An diesem Strand befindet sich der Aussichtspunkt Mirador de la Séquia de la Nòria.

CALA BLANCA

Der Strand setzt sich zusammen aus zwei kleinen aneinander hängenden Buchten, die durch Steingebilde verbunden sind. Ihren Namen hat die Bucht von der weißlichen Farbe der Felsen ancala blanca javea ihren Steilhängen. Mittlerer Belegungsgrad

CALETA I

Rustikale Bucht aus Kies und Felsen die sich am Ende der Avenida Ultramar befindet. Es gibt Zugang mit dem Auto und das letzte Stück wird über einen kleinen Weg von ca. 100 Metern erreicht. Von dort aus kommt man zum Aussichtspunkt Mirador de Cala Blanca. Die Länge der Bucht beträgt ca. 80 Meter.

CALETA II

Rustikale Bucht aus Kies, Kegeln und Felsgestein. Sie zeichnet sich aus durch ihren Arm an Toscasteinen der sich wie eine Barriere aufs Meer erstreckt, wodurch die Gewässer ruhig und klar sind. Der Zugang erfolgt zu Fuß über die Caleta I. Es ist auch möglich die Bucht über den Aussichtspunkt Mirador de les Caletes, über eine Treppe zu betreten. Die Länge der Bucht beträgt ca. 40 Meter.

CALA SARDINERA

Eine kleine unberührte Bucht aus Kies und Kegeln, die sich im Norden vom Cap Prim oder Cap de Sant Martí befindet. Der Zutritt zu dieser Bucht erfolgt zu Fuß über den Aussichtspunkt Mirador de la Cruz del Portitxol, über einen Pfad der durch eine ursprünglich belassene und intakte Natur führt. Früher war es der beste Ort für die “Sardinales“, feine Netze die zwei Mal am Tag ausgelegt wurden, jeweils zu Sonnenauf- und Untergang, woher der Name stammt. Die Länge der Bucht beträgt ca. 200 Meter und der Belegungsgrad ist niedrig.

CALA BARRACA ODER PORTITXOL

cala portichol javea

Rustikale Bucht aus Kies, Kegeln und Felsgestein. Sie liegt zwischen dem Cap Prim und dem Cap Negre. Sie kann über die Straße Carretera del Cabo de la Nao angefahren, als auch zu Fuß über den Aussichtspunkt El Mirador de la Cruz del Portitxol begangen werden. Gegenüber der Bucht befindet sich die Insel Isla del Portitxol (300 Meter Entfernung), von großen botanischem und archäologischem Interesse. Sehr empfohlen für die Ausübung von Unterwassersport.

 

CALA AMBOLO

Unberührte Bucht für FKK, mit kristallklarem Wasser in der Nähe vom Cabo de la Nao. Sie schuldet ihren Namen einem Wachturm, der im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Seine Funktion war die Überwachung und Seeverteidigung gegen Piratenangriffe, genau wie der andere Wachturm von Jávea der in der Gegend von Portitxol liegt, beide liegen auf Privatgrundstücken. In der südlichsten Ausrichtung befindet sich die Insel Isla del Descubridor. In der Nähe der Bucht steht der Aussichtspunkt Mirador de Ambolo.

cala ambolo javea

CALA GRANADELLA

playa granadella javea

Rustikale Bucht mit kristallklarem Wasser, ideal für den Unterwassersport, die in der südlichsten Zone von Xàbia liegt. Man befährt diese über eine Straße mit dem selben Namen, auf die man über die Carretera Cabo de la Nao gelangt, ca. 2 Kilometer vom Endziel entfernt. Von der Straße Carretera de la Granadella kann der Aussichtspunkt erreicht werden, und vom Parkplatz der Bucht aus, beginnt die Wanderroute Castell de la Granadella (Burg von Granadella).

 

Füllen Sie das folgende Formular aus und Sie erhalten Hinweise zu interessanten Immobilien.

Ort auswählen
Typ der Immobilie
Lage auswählen
Höchster Preis
Schlafzimmer
Badezimmer
Senden
Wird gesendet...

This site uses cookies to give you the best user experience. If you continue browsing you are giving your consent agreeing to our cookies policy.

X Accept Mehr information